Die Rapperin Yetundey veröffentlicht heute ihre neue Single „Alles nur gekauft“ mit dazugehörigem Musikvideo. Der Titel ist nicht nur angelehnt an „Alles nur geklaut“ von Die Prinzen, die Künstlerin aus Berlin übt mit dem Song auch scharfe Kritik an der heutigen Musikindustrie. Angestoßen durch die Y-Kollektiv-Doku „Der Rap Hack“, thematisiert Yetundey die Enthüllungen über gekaufte Klickzahlen im Modus Mio-Kosmos auf ihre gewohnt satirische Art und Weise.

„Bin jetzt ein Viral Hit / Über Nacht drölf Millionen Klicks / Mach einen auf überrascht / Doch eigentlich hat’s der Kai gemacht“

Humoristische Lyrics mit Message, energische Gesangseinlagen und ein elektronischer 90’s-Beat von Phil Gysin machen „Alles nur gekauft“ zu einem Hit der Neuzeit – und das ganz ohne kriminelle Machenschaften im Hintergrund. Die Ästhetik des Musikvideos erinnert an die Musiksendung „Soul Train“ aus den 80er Jahren und zeigt zweifelsohne, dass das Allround-Talent nicht nur rappen und singen, sondern auch tanzen und performen kann. Die Single erscheint über Yetundeys neue Labelheimat 365XX und ist zudem die zweite Auskopplung einer anstehenden EP, die für Herbst 2021 geplant ist.

Hier kommt ihr zu „Alles nur gekauft“ auf den Streaming-Seitenhttps://ffm.to/allesnurgekauft

Das Musikvideo zu „Alles nur gekauft“ ist ab sofort auf YouTube verfügbar: https://youtu.be/CZUcXyVJ5BU

Yetundey über Die Prinzen und „Alles nur gekauft“:
Die Prinzen sind, wie für alle Kids meiner Generation (im Osten), ein Teil meiner Kindheit. Man hatte sie zu lieben! Zum Song: Jeder weiß es, aber offen dazu stehen die Künstler nicht unbedingt. Wer im Business jemand sein will, muss sich halt in die Charts kaufen und am besten dabei klauen! Mal schauen, wie es bei mir läuft…“

Über Yetundey: 
Rapperin Yetundey ist das zweite Signing des All Female HipHop Label 365XX. Die 25-jährige multilinguale Künstlerin hat ihre bisherigen EPs und Singles in kompletter DIY-Manier realisiert und bereits Songs auf mehreren Sprachen veröffentlicht. Dabei ist sie in jeder Hinsicht ein Tausendsassa: Sie rappt, singt, ist als Songwriterin und Producerin aktiv, produziert Musikvideos und tritt als Tänzerin in Musikvideos von Artists wie Alyona Alyona auf. Nachdem ihre letzte EP „Y“ eher düster und melancholisch daher kam, arbeitet Yetundey für ihre dritte größere Veröffentlichung an einem neuen Soundbild. Tracks zwischen HipHop, Elektro und Pop sowie Anleihen an den Eurodance der 90er sowie Lyrics zwischen Satire, Gesellschafts- und Szenekritik – überdreht und mit einem Augenzwinkern.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere