Die Berliner Newcomerin Thara veröffentlicht heute um 12 Uhr das Musikvideo zu ihrer Single „Daydreams“, die am 5. März erschien. „Daydreams“ ist die dritte Auskopplung ihrer gleichnamigen Debüt-EP, die sie am 23. April releast. Perfekt gestylt gibt sich die Rapperin selbstbewusst mit ihrem Hund in der Hood oder beim Performen im Studio und unterstreicht, was der Track bereits gezeigt hat: Dass es ihr weder an Realness, noch an Talent fehlt. Auf „Daydreams“ gewährt sie Einblicke in ihre Vergangenheit und macht unmissverständlich klar, wie sie sich ihre Zukunft vorstellt:

„Get rich or die tryin‘ / ich hoffe, dass mir noch die Zeit bleibt / Papa zu sagen, wir werden reich sein / glaube eines Tages wird es leicht sein / mache dann auf Summer und genieße meine Primetime“

Thara kennt „kein‘ Plan B“ und erfüllt sich ihre Träume am liebsten selbst. Und das mit Skills, selbst geschriebenen Texten und jeder Menge Bad-Bitch-Energy.

Hier findet ihr „Daydreams“ auf den Streaming-Plattformenhttps://orcd.co/thara-daydreams

Das Musikvideo zu “Daydreams“ findet ihr bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=6wYnKk6gaO4

Die junge Künstlerin hat sich bereits mit ihren ersten Songs wie „GOLD“ oder „Crew’s Down“ auf die Deutschrap-Karte gepackt und hat keineswegs vor, dort wieder zu verschwinden. Um das einmal mehr klar zu machen, liefert Thara mit ihrer anstehenden ersten EP ein Release, das sowohl ihr technisches Können, als auch ihre deepen Lyrics über Loyalität und Hustle bestens in Szene setzt. Auf APLs flashigen Instrumentals von klassischem Rap, über R’n’B, bis hin zu Trap und Drill-Beats zeigt die Bad Bitch aus Berlin-Wedding, dass man sie von nun an besser auf dem Schirm haben sollte.

Ihre Debüt-EP „DAYDREAMS“ erscheint am 23. April 2021.

Über Thara:
Thara wohnt zwar mittlerweile in Berlin, ist aber in Gelsenkrichen groß geworden. Sie rappt auf modernen, teils reduzierten Beats authentisch über Hood-Stories und Crew-Mentalität und scheut sich nicht, nebenbei mit provokanten Punchlines gegen die Szene auszuteilen. Ob Songs über Loyalität und wahre Liebe oder Partytracks, in denen die Wodkaflaschen auf den Tisch gepackt werden – Thara gibt sich stets hungrig und beweist sowohl mit technischen als auch lyrischen Fähigkeiten, dass ihr großes Ego berechtigt ist.
Die MC gewährt persönliche Einblicke zwischen knallharten Rap-Parts und melodischen Autotune-Strophen und spart nicht mit vernichtender Szenekritik und Realness-Ansagen. Ganz oben auf ihrer To-Do-Liste steht: Deutschrap auseinandernehmen. Dafür bringt sie sowohl das nötige Selbstbewusstsein als auch die Skills mit.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere