Am 14. Juni wird die Vinyl-Edition des gemeinsamen Albums von Figub Brazlevic und Klaus Layer über das Berliner Label ear-sight erscheinen. Die digitale Version von „Slice of Paradise“, das Künstler*innen wie Reverie, Ace Tee, Kwam E und Teknical Development.IS featured, war im November 2018 erschienen und erfreute sich euphorischer Kritiken. Die beiden Produzenten zeigen auf dem 22 Tracks (inkl. 8 Instrumentals) starken gemeinsamen Release ihre Stärken und fusionieren diese zu einem jazzig-laid back angehauchten, experimentellen HipHop-Album.

Die Vinyl kann hier vorbestellt werden: https://dltlly.com/links/slice-of-paradise/

Der Entstehungsprozess von „Slice of Paradise“ ist dabei fast unglaublich: In nur zwei Wochen entstand das erste gemeinsame Album der beiden deutschen Superproducer. Figub war bereits seit einiger Zeit in Sachen Mixing und Mastering für Klaus Layer tätig gewesen. Mit MPC und Samples ausgestattet traf man sich in Figubs Berliner Studio und bastelte an den Songideen. Auch die beteiligten Rap-Artists steuerten ihre Parts in drei unterschiedlichen Sprachen in nur wenigen Tagen bei. Für das ungewöhnliche Artwork wiederum zeigt sich die spanische Künstlerin Madalina Chilici verantwortlich.

Klaus Layer über das Album: „Bei „Slice of Paradise“ wollten wir unsere Superkräfte verbinden wie bei Captain Planet. Das Album ist unsere gemeinsame Vision einer Reise, die uns durch die Musik ermöglicht wird – die Fusion der Dopeness.“

Figub Brazlevic zählt zu den prägendsten Figuren der deutschen HipHop-Szene. Als Producer arbeitete er mit Artists wie Dynasty, Chefket, SSIO und Sylabill Spill und ist zudem Mitbegründer des Labels Krekpek Records sowie der Veranstaltungsreihe East-West Sessions.

Klaus Layer aka Captain Crook machte sich mit seinem samplebasierten Eastcoast-Sound international einen Namen. Bekanntheit erlangte er unter anderem durch Zusammenarbeiten mit den Artifacts und Blu.

Das Label ear-sight wurde 2016 von den „Don’t Let The Label Label You“-Initiatoren Hanno Martius und JollyJay ins Leben gerufen. Als erste Releases erschien im Frühling 2018 die erste „Beats on Road“-Compilation mit Produzenten wie Figub Brazlevic, Robot Orchestra und Mr. Slipz, sowie das Debütalbum des Künstlerkollektivs Hals Ost.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere