Es ist entschieden: Die Jenaer Band Me on Monday zieht für Thüringen ins local heroes Bundesfinale. Die Pop-Punk-Band, die gerade frisch nach Thüringen gezogen ist, überzeugte sowohl die vierköpfige Fachjury als auch das Publikum der BahnhofBeats 2019, von dem die fünf Musiker ebenfalls die meisten Stimmen erhielten. Die Gewinnerband darf sich unter anderem über einen Musikvideodreh freuen, der von der Deutschen Bahn gesponsert wird. Vier Bands und eine Solistin hatten sich für das vor dem Erfurter Hauptbahnhof ausgetragene Landesfinale der local heroes im Vorfeld qualifiziert. Die Bühne teilten sich die Finalist*innen mit der Hamburger Indiepop-Band Tonbandgerät, die als Headliner der BahnhofBeats nach Erfurt gereist waren.

Die BahnhofBeats, eine Kooperation der local heroes mit dem Einkaufsbahnhof Erfurt, der Deutschen Bahn und dem Popmusiknetzwerk diePOP, fanden bereits zum zweiten Mal vor dem Erfurter Hauptbahnhof statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Überraschungsgast Rona. Die gerade einmal 15-jährige Erfurterin begeisterte mit gefühlvollen Soulsongs. Mit Hanna Batka folgte ihr eine Künstlerin auf die Bühne, die schon bald zu den ganz Großen gehören könnte: Die Berliner Singer-Songwriterin ist aktuell mit ihrem Song „We Are“ in einer TV-Kampagne der Deutschen Bahn zu hören und war als Special Guest bei den BahnhofBeats zu erleben. Um 15:30 startete schließlich das Landesfinale der local heroes. Die fünf Final-Acts zeigten mit höchst unterschiedlichen Showcases, wie vielseitig die Thüringer Popmusiklandschaft ist und machten Jury und Publikum die Entscheidung nicht leicht. Zusätzlich zu ihren Gigs auf dem Willy-Brand-Platz gaben alle Acts eine kleine Akustiksession im Einkaufsbahnhof. Die Zeit bis zur Siegerehrung überbrückten die vier Hamburger Musiker*innen von Tonbandgerät, die mit ihren von Leicht- und Tiefgang geprägten Hits zahlreiche Besucher*innen vor den Erfurter Bahnhof lockten.

Me on Monday-Frontmann Marius freut sich sichtlich über den Jury- und Publikumspreis: „Dass wir mit unserem ersten Gig in der Landeshauptstadt sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugen konnten, hat uns überwältigt. Wir freuen uns wahnsinnig darauf, Thüringen im Bundesfinale zu vertreten. Das local heroes Bundesfinale ist schon länger ein Ziel von uns. Und gerade mit unserer neuen EP und Single im Gepäck, kommt uns der gewonnene Musikvideodreh natürlich auch sehr gelegen. Local heroes ist für Acts wie uns, die gerade nächste größere Schritte machen, deshalb eine tolle Plattform.“

Jurysprecherin Maria Hoffmann resümiert den Abend: „Bei den BahnhofBeats sind in diesem Jahr fünf sehr unterschiedliche Acts an den Start gegangen, die auf ihre eigene Art die Bühne eingenommen und konsequent eine gute Qualität abgeliefert haben. Schließlich waren wir uns als Jury mit dem Publikum einig und freuen uns, mit Me on Monday eine energiereiche Newcomer-Band für Thüringen ins Bundesfinale zu schicken.“

Die Jury bestand aus dem Musiker Steven Samsel, Dr. Tobias Marx, Vorstandvorsitzender des LAG Songkultur Thüringen e.V. und Geschäftsführer von Radio OKJ, sowie David Deckert und Maria Hoffmann, die den Netzwerkpunkt Jena der LAG Songkultur Thüringen e.V. vertraten.

Das waren die diesjährigen Finalist*innen für Thüringen:
Former Child (Indie/Alternativ/Pop-Künstlerin mit Loopstation aus Jena)
ME ON MONDAY (Alterna Poppunk aus Jena)
TRAUMFRESSER (Pop/Rap/Indie-Kabarett aus Weimar)
The Picture (Alternative Pop aus Erfurt)
Sheep On The Roof (Alternative Indie Rock aus dem Eichsfeld)

Über local heroes:
local heroes war kurz nach der Wiedervereinigung zunächst als lokaler Bandcontest in Salzwedel gestartet, um die Musikszene nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze näher zusammen zu bringen. In den vergangenen 27 Jahren wuchs das regionale Projekt zu einer bundesweiten Netzwerkstruktur. Viele heute national erfolgreiche Bands wie Madsen und Tokio Hotel sammelten ihre ersten Bühnenerfahrungen auf local heroes-Bühnen und nutzten die Chance, sich durch den Contest mit wichtigen Akteur*innen der Musikindustrie zu vernetzen. Für ihr soziales Engagement wurde die Newcomer-Plattform mit dem ‚Einheitspreis‘ der Bundeszentrale für politische Bildung ausgezeichnet. Das Potenzial von local heroes erkannte auch die Deutsche Bahn und würdigte den Musikcontest auf besondere Art: Im Jahr 2007 wurde unter Anwesenheit des ehemaligen Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Jan-Hendrik Olbertz ein Zug der Deutschen Bahn auf den Namen „local heroes“ getauft. Noch heute verkehrt er täglich zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. In Thüringen pausierte der Contest für ca. zehn Jahre, ehe er 2018 als Teil der BahnhofBeats wiederbelebt wurde. Neben dem Einzug ins Bundesfinale der local heroes, das am 9. November in Salzwedel stattfindet, dürfen sich die Gewinner über Sachpreise im Wert von 2.500 Euro freuen.

Foto: Thomas Meinicke

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere