Der Beat-Producer Drips Zacheer aus Rethymno, Griechenland veröffentlicht heute die vierte Single „Bioluminescence“ aus seinem neuen Album „A Dive Into the Subconscious“. Der Instrumental-Longplayer erscheint am 26. Februar auf Vinyl und digital über das Berliner Label ear-sight und liefert eine Soundreise ins Unterbewusstsein des aufstrebenden Producers. Auch die verträumten Klänge der heute veröffentlichten Single „Bioluminescence“lassen einen in bisher unbekannten Spähren versinken, wie es das Sun Ra-Sample treffend beschreibt: „Not like planet Earth“. Das Musikvideo untermalt diesen Flow mit Momentaufnahmen aus dem Alltag eines Beatgeeks. 

Hier findet ihr die Single auf allen Streamingplattformen:
Spotify: http://spoti.fi/39aYZPf
Apple Music: http://apple.co/3owF6sA
Deezer: http://bit.ly/3osnvSf
Amazon Music: http://amzn.to/399Ofkd
YouTube Music: https://bit.ly/399OoEh
Bandcamp: https://ear-sight.bandcamp.com

Mit dem Track und seinem kommenden Album zementiert Drips Zacheereinmal mehr seinen Status in der internationalen Beatmaker-Szene, wo er bereits als griechische Antwort auf J Dilla gehandelt wird. Denn Drips ist ein wahrer Beatgeek am Midi-Controller. Schon seit knapp zehn Jahren produziert der 25-jährige Musiker HipHop-Instrumentals, die sich an LoFi, Chill-Hop, BoomBap, Jazz und auch Progressive Rock und Bossanova orientieren. Bis zu seinem 19. Lebensjahr wuchs er in Chalkida, der Hauptstadt der griechischen Insel Euböa auf, bis er für sein Tontechnik-Studium nach Rhethymno auf Kreta zog. Seine Anfänge machte er 2011 als Producer für eine befreundete HipHop-Crew, ab 2016 begann er, auch für sich selbst Beats zu produzieren. Seitdem hat er sich zu einem der relevantesten Produzenten der griechischen Beat-Szene etabliert und beweist mit seiner Soundwahl ein Händchen für Vinyl-Samples und harmonische Arrangements.

Sein kommendes Album „A Dive Into the Subconscious“ macht deutlich, dass Instrumentals nicht nur als Background für Rapper:innen herhalten, sondern ihr eigenes Standing in der Szene verdient haben. Die Songs geben Einblick in die Gefühlswelt des Producers und greifen Memoiren und Emotionen musikalisch auf. Dabei setzt sich Drips Zacheer mit zentralen Themen seines Lebens, wie Familie, Freunde, Reisen und auch Ängsten auseinander und versucht durch dieses Soundspiel auch das Unterbewusstsein seiner Zuhörer:innen zu erreichen. Die passend-verspielten Cover-Gestaltungen stammen von der Berliner Künstlerin und Illustratorin Rahel Süßkind.

Das auf 300-Stück limitierte Vinyl-Album könnt ihr schon jetzt bei ear-sight vorbestellen: https://ear-sight.bandcamp.com/album/a-dive-into-the-subconscious

ear-sight hat sich inzwischen als Zuhause für zahlreiche Artists aus der Beatmaker-Szene einen Namen gemacht. Neben der YouTube-Serie „Beats on Road“ bzw. „Beats on Boat“ erschienen auf dem Berliner Label, das von den Initiatoren der Battlerap-Plattform Don’t Let The Label Label You ins Leben gerufen wurde, Platten von Acts wie Hals Ost oder die „Slice of Paradise“ 2LP von Klaus Layer und Figub Brazlevic.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere