Das Wiener HipHop-Duo bestehend aus Rapper Philiam Shakesbeat und Produzent Osive veröffentlicht heute mit „Beppo“ eine weitere Singleauskopplung aus der anstehenden EP „King of Nothing“ (VÖ 19. August). Auf dem jüngst veröffentlichten Track huldigt Shakesbeat nicht nur der besonnenen Figur aus der Geschichte „Momo“, er kritisiert in diesem Zusammenhang auch kapitalistische Zwänge und wohlhabende Vorstellungen von dem, was ein gelungenes Leben ausmacht: „Bevor man Zeit opfert, macht man Gewinn / Und wirft gleich noch Streichhölzer in das Benzin“.

Ihr findet „Beppo“ ab sofort auf Spotify:
https://open.spotify.com/album/3FmZngiBoepQliYEiViGtW?si=fndt11yCTtGk67vpBavCLQ

Humorvoll und trotzdem mit der nötigen Ernsthaftigkeit betrachten die beiden Musiker aus Österreich die kapitalistische Realität um sie herum und stellen dabei fest, dass es Zeit für einen Gegenentwurf ist – frei nach dem Motto: „Ich will keinen Reichtum sondern dass sich was bewegt“ und „Alle wären gerne Milliardär, ich wäre gern‘ Beppo Straßenkehrer“. Der besonnene Straßenkehrer Beppo aus dem Michael Ende Roman „Momo“ symbolisiert vor allem eine Moral: Man darf sich niemals stressen, sondern soll stattdessen ganz entspannt einen Schritt nach dem nächsten gehen und sich dabei nicht aus der Ruhe bringen lassen. Diesen Rat haben sich auch Philiam Shakesbeat und Osive zu Herzen genommen – auch wenn die Umsetzung nicht immer leicht fällt. In einer Leistungsgesellschaft, die von dem Streben nach Luxus geprägt ist, scheint es, als wäre es unabdinglich, sich selbst unter Druck zu setzen. 

Auf dem drückenden Beat von Osive erscheint die leicht rauschende Stimme von Shakesbeat beinahe wie der Soundtrack einer sich immer weiter annähernden Bedrohung – der Kapitalismus steht vor der Tür und bildet den roten Faden der EP „King of Nothing“. Auf den vier enthaltenen Tracks positionieren die beiden Wiener sich immer wieder progressiv und selbstbestimmt. Dabei handelt es sich aber nicht um ein rein politisches Konzept-Release – Freiheit und wohlige Momente mit den engsten Freund*innen stehen genauso im Vordergrund. Ohne ein starres Ziel zu verfolgen, erzählt Philiam Shakesbeat ohne geschönte Fassade aus der Realität und liefert damit ein Tape, in dem sich wohl die meisten wiederfinden können.

Als erfahrene Live-Acts lassen sich die beiden Künstler zudem nicht die Chance nehmen, ihre neue EP auch auf die Bühne zu bringen. Folgende Dates wurden bereits verkündet, weitere folgen:

11.8.22 Wien/AT, Mortarapark
20.8.22 Santorini/GR, Koloumbus Beach
26.8.22 Strobl/AT, Deutschvilla

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere