Der Produzent und Rap-Artist Peat veröffentlicht seine neue Single „Wario Ware“ feat. Taby Pilgrim. Auf dem von Peat produzierten Beat widmen sich beide Künstler*innen dem Thema Sucht sowie dem Gefühl, sich in gewissen Dingen oder Menschen immer weiter zu verlieren. Der musikalisch stark abweichende zweite Part hingegen stellt die Frage, ob Abhängigkeit überhaupt für immer besiegt werden kann.

Ihr findet „Wario Ware“ ab sofort auf diversen Streamingdiensten:
Spotify: https://spoti.fi/3So9vbG
Tidal: https://bit.ly/3BC1GZV
Deezer: https://bit.ly/3JsImjI
Amazon Music: https://amzn.to/3zW8Nv1
Apple Music: https://apple.co/3OZ0Ppt

Das Musikvideo zur Single kann hier angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=hLsyCEuGygI

Inspiriert von der Suchterkrankung eines ihm nahestehenden Menschen widmet Peat sich auf seiner neusten Single der Gefahr, sich in gewissen Dingen zu verlieren. Ob es Substanzendüstere Ecken des Internets oder andere Menschen sind – das Gefühl von Abhängigkeit und Reizüberflutung platziert der Artist und Produzent nicht nur gekonnt in seinen Lyrics, sondern auch im Instrumental. Was nach der Überwindung der Sucht folgt, zeigt der zweite Teil des Songs: Der starke Stimmungsbruch im Beat versprüht einerseits eine fast schon quälende Melancholie, während die Vocals der Essener Rapperin Taby Pilgrim deutlich machen, dass die Abhängigkeit einem vielleicht doch niemals wirklich von der Seite weichen wird. Seinen kreativen Geist beweist Peat nicht nur lyrisch mit Wortneuschöpfungen wie „contempted“ (aus „contempt“ (dt.: Verachtung) und „tempted“ (dt.: zu etwas versucht sein)). Auch das zugehörige Musikvideo stammt erneut aus seinen eigenen Händen und erweitert die vermeintlich einschüchternde Thematik des Songs um eine zusätzliche Ebene.

Mit „Wario Ware“ droppt Peat nicht nur sein erstes Release im Jahr 2022, er gibt auch den Startschuss für eine Reihe weiterer Veröffentlichungen.

Comments


Add Comment