Heute veröffentlichen PALAS ihre Debüt-EP „ballert“ über 365XX Records. Der Titel verspricht dabei nicht zu viel: Mit sechs bretternden Songs brauen sie ihren einzigartigen ‚Witch Trap‘ zusammen – ein Genre, das die Künstlerinnen selbst ins Leben gerufen haben und damit vor allem selbstbewusste Inhalte und einen mystischen Vibe verbreiten. Auf der EP präsentieren sich PALAS „Bossy“ und „Giftig“, spielen mit ihren Reizen den „Gameboy“ und erreichen dabei auf Anhieb den „Highscore“. Ihre neue EP „ballert“ wie ein Rausch voller Empowerment und Selbstbewusstsein.

Ihr könnt „ballert“ ab sofort streamen:
Spotify: https://spoti.fi/3pOfbje
Deezer: https://bit.ly/3EtoadM
Apple Music: https://apple.co/3bqGEz2

Zudem veröffentlichen PALAS heute auch ein Lyric-Video zur Fokussingle „Highscore“. Darauf rechnen die Rapperinnen mit Fuckboys ab und stellen trotz Liebeskummer und Trennungsschmerz ihren eigenen Wert in den Vordergrund. Selbstsicher und stolz protzen sie damit, was sie emotional zu bieten haben und präsentieren sich auf einem verspielten Trap-Beat als absoluten Hauptgewinn – sei es in der Liebe oder für die deutsche Rap-Landschaft. Passend zum Inhalt sind Babylit und Tina Turnup in dem Video als Icons im Pacman-Style zu sehen.

Hier könnt ihr es euch anschauen: 
https://youtu.be/XgF7uwJ5ucg

Über PALAS:
Tina Turnup
 und Babylit lernten sich in Freiburg kennen und entdeckten nicht nur in ihrer Leidenschaft für Musik eine Gemeinsamkeit, sondern auch für feministisches Engagement und Spiritualität. Aus ihrer künstlerischen Vision riefen sie PALAS und damit auch ihr eigenes Genre ins Leben: Witch-Trap, bei dem das Wort Hexe stellvertretend für starke und selbstbewusste Frauen steht, die vor nichts so leicht zurückschrecken. Zusammen mit dem Berliner Producer Takka77 veröffentlichen sie heute ihre erste EP „ballert“ über das FLINTA*-Rap-Label 365XX Records.

Stark, lässig und betont feminin wollen Tina Turnup und Babylit die deutsche HipHop-Szene erobern und sehen sich dabei auch als Vorbild für andere junge Frauen und Mädchen. So waren sie bereits als Speakerinnen zum Thema „Feminismus und Rap“ beim Fæmm Stammtisch zu Gast und sprechen sich auch auf ihrem Instagram-Profil regelmäßig gegen Sexismus, Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art aus. Auf musikalischer Ebene heben sie sich vom klassischen Trap-Film deutlich ab: Als ausgebildete Sängerinnen schaffen PALAS mit einem außergewöhnlichen Stimmeinsatz atmosphärische HipHop-Banger mit mystischem Vibe.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere