Mit „Too Broke For Therapy“ feiert die gebürtige Berlinerin und Wahlwienerin Yeshi heute das Release der zweiten Singleauskopplung ihrer kommenden EP „Confessions“ und präsentiert eine moderne R&B-/Pop-Ballade mit Tiefgang. Über dem eingängigen Instrumental vom Wiener Produzenten Christoh weiß die talentierte Sängerin und Songwriterin gekonnt ihre Stimme einzusetzen, während sie sich inhaltlich dem schweren Thema Mental Health Issues widmet. Gleichermaßen von persönlichen Erfahrungen sowie ihrem Psychologiestudium zu dieser Nummer inspiriert, macht Yeshi auf „Too Broke For Therapy“ ihrem Gefühl Luft, wie belastend es sein kann, wenn Menschen aus dem engen Umfeld ihren Ballast ungehemmt und nonstop bei einem abladen„Or are you just too broke for therapy?/ Why are you using me?/ I give you energy, Show generosity!“

Hier findet ihr die Single „Too Broke For Therapy“ auf ausgewählten Streamingplattformen:
Spotify: https://spoti.fi/3Aiu7M0
Apple Music: https://apple.co/3NyS4Sb
Deezer: https://bit.ly/3a3tPhp
Amazon Music: https://amzn.to/3ybeaV2

Das Musikvideo zu „Too Broke For Therapy“ feiert am Dienstag, 5. Juli 2022 um 10:00h Premiere auf dem YouTube-Kanal von Yeshi. Einen Teaser zum Video findet ihr hier.

Im öffentlichen Diskurs ist zwar eine leichte Veränderung im Umgang mit Mental Health wahrzunehmen, am System dahinter nur wenig verändert. Nach wie vor ist die Inanspruchnahme von psychotherapeutischer Hilfe mit immensen bürokratischen Hürden und Stigmata verknüpft – ein Umstand, der für Yeshi alles andere als tragbar ist. Mit „Too Broke For Therapy“ äußert die junge Künstlerin musikalisch genau daran Kritik. Gleichzeitig möchte sie dafür sensibilisieren, dass derartige Situationen auch für Familienangehörige und enge Freund*innen von Betroffenen oftmals sehr belastend und aufreibend sind: „You testing my patience/ Somehow I can’t stand you/ But I understand you and the pain that you go through“.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere