Kaum sind die letzten Claps ihrer kürzlich erschienen Single „Salto Mortale“ verklungen, legt die neonschwarze Squad nach. Diesmal nehmen sich die Vier ein heutzutage auffällig häufig anzutreffendes Phänomen vor: Den Einzelfall. Aggressiv offensiv zerlegen Marie Curry, Captain Gips, Johnny Mauser und Spion Y die vom Staat postulierte Mär des individuellen Ereignisses. Der würde mit dem Zweiten besser sehen, ist nur leider auf dem rechten Auge blind. Über ein pumpendes Instrumental von Majusbeats verknüpfen die Schwizzys vermeintlich individuelle Ereignisse, die sich nie wiederholt haben und in keinem Zusammenhang stehen – nur komisch, dass sie aus dem Aufzählen nicht mehr herauskommen. Die für Neonschwarz typische, sich zu einem Ohrwurm auswachsende Hook, mobilisiert wie gewohnt Kopf und Beine.

„Einzelfall“ ist ab sofort auf allen Streamingdiensten verfügbar:
Spotify: https://spoti.fi/2XtxPAZ
Deezer: https://bit.ly/2VXq3im
Apple Music: https://apple.co/3AugMgQ

Zum Musikvideo von „Einzelfall“ geht’s hier: https://youtu.be/UYSqjpBbykA

Die selbst auferlegte Funkstille ist ab sofort vorbei. Nach Festivalsommern von Hurricane bis Highfield und Auftritten in, vor und auf Clubs, AJZs und Konzerthallen, zog sich die Band zurück an den Elbstrand. Jetzt schütteln Marie Curry, Johnny Mauser, Captain Gips und Spion Y den Sand aus ihren Schuhen und springen wieder dahin, wo sie hingehören: auf die Bühne!

Seit seinen Entstehungstagen ist Hip Hop untrennbar mit dem Wunsch verknüpft, aus beengten Verhältnissen auszubrechen, sich Gehör zu verschaffen, Raum zu erobern und neu zu definieren. Bei Neonschwarz steckt dieser Antrieb in jedem Song, in jeder Strophe. Dass genau das auf hedonistischer Höchsttemperatur auch auf die Bühne gebracht werden kann, zeigt die Band seit 2012. Die Unbeschwertheit des Pop und die Antihaltung von Punk sind hier ebenso wenig ein Widerspruch wie politische Agitation und Battlerap. Im Gegenteil – je näher die Pole einander kommen, desto stimmiger das Ergebnis. Rückgrat trainieren geht auch im Moshpit oder beim Crowdsurfen auf der Ananasmatratze.

Die Stärke von Neonschwarz liegt auch in der einzigartigen Band-Dynamik: Marie Curry ist neben Gesang vor allem als Rapperin in die erste Reihe vorgerückt und textlich wie technisch restlos State of the Art. So wird ein Kräftemessen und Bälle zuspielen mit Johnny Mauser und Captain Gips möglich, welches Neonschwarz als spannungsgeladene Einheit auftreten lässt. Spion Y ist schließlich technisch versierter DJ und hochmusikalischer Steuermann, für den nicht umsonst Liebeslieder geschrieben wurden. Vier Charaktere mit einem gemeinsamen Anspruch, die mit voller Kraft voraus linke Haken gegen die miese Realität verteilen. Und das mit Freude an Interaktion, eingängigen Hooks und treffsicheren Punchlines, die live mühelos überspringt.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere