Das Wiener Rap- und Produzenten-Duo Movski & Kaul Kwappen bringt am 16. Juni das Musikvideo zu seiner Single „Nightcrawler“ raus. Der Song ist seit ein paar Wochen gemeinsam mit dem Track „Parallel“ als Doppelsingle auf Spotify verfügbar – zu „Parallel“ gibt es bereits ein Lockdown-DIY-Video, die bewegten Bilder zu „Nightcrawler“ folgen heute. Das Video entstand spontan bei einem nächtlichen Spaziergang durch Wien mit Blutmond im Hintergrund und fängt die Stimmung des Tracks nahezu perfekt ein:

Ich bin wach / ist es zu spät oder zu früh / am Horizont lauert der nächste Termin / ich bete zum Mond und hoff‘ es wird nie wieder Tag

Das Duo hat sich bei diesem Release dem Thema Einsamkeit gewidmet und beschreibt auf seine ganz eigene melancholisch-verträumte Art die verschiedensten Facetten davon: schlaflose Nächte und überall Stille außer im Kopf. „Freiheit ist Ketamin / Sauerstoff ist Valium / Frag warum / Ich lebe im Vakuum„, wird über einen verspielten Beat gerappt, teilweise mit verzerrten Stimmen und Autotune-Elementen. Dadurch wird die surreale Atmosphäre, die lange Nächte oft mit sich bringen, nicht nur lyrisch beschrieben, sondern auch musikalisch kreiert.

Movski und Kaul Kwappen haben sich vor ein paar Jahren in einem Rap-Workshop kennengelernt und sind seitdem zusammen kreativ. Auch wenn es zwischen den gemeinsamen Outputs immer wieder Pausen gab, sind sie mittlerweile kaum zu bremsen und releasen was das Zeug hält. Die zwei Musiker sehen sich bewusst weit weg von Standard-Soundpaletten und Genre-Schubladen. Sie überraschen jedes Mal aufs Neue mit musikalischen Experimenten, die die authentischen, oft melancholischen Texte ergänzen und nicht zuletzt tragen. Dabei scheuen sie sich nicht vor poppigen Melodien oder modernen Elementen, mit denen sie allerdings gekonnt spielen und sie zum Beispiel mit ihren deepen Lyrics kombinieren oder sie anders aufbrechen.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere