Der Schweizer Produzent Melodiesinfonie releast heute die Doppelsingle „I did this in 5 minutes / I Drank Café del Mar“ im Rahmen des Producer-Formats „Beats on Boat“. Im Zuge der YouTube-Serie des Berliner Labels ear-sight erschien am 28. Mai eine limitierte Vinyl-Compilation, auf der auch die beiden Singles zu hören sind. Während er es in „I did this in 5 minutes“ mit groovigen LoFi-Vibes entspannt angeht, wird er in „I drank Café del Mar“ experimentierfreudig und hat einen Track gezaubert, dessen Titel nicht zuviel verspricht: spanische Percussions auf einem House-Beat der feinsten Sorte. Die beiden Instrumentaltracks sind der Soundtrack für heiße Sommertage und laue Partynächte und trösten ein wenig über die ausfallende Festivalsaison hinweg.

Die Doppelsingle „I did this in 5 minutes / I Drank Café del Mar“ findet ihr ab sofort auf allen Streaming-Plattformen: https://fanlink.to/melodiesinfonie

Das Format “Beats on Boat” ging vor ein paar Monaten gemeinsam mit dem eigenen YouTube-Channel von ear-sight an den Start. Mit der Fortsetzung ihrer LoFi-Reihe “Beats on Road” wechseln die Künstler*innen nicht nur die Kulisse von der Berliner U-Bahn („Beats on Road“) zu einem Boot auf der Spree („Beats on Boat“) – auch das musikalische Spektrum wird mit dieser Serie um House und Disco erweitert. Damit wird ein Vorgeschmack auf das zukünftige Soundbild des Labels geliefert: eine erlesene Auswahl an LoFi, HipHop, House, Disco und vor allem individuelle Interpretationen der beteiligten Artists.

Mit dem vor zwei Wochen erschienenen Set von Hazy Year wurde die aktuelle BoB-Staffel beendet. Diesmal waren neben Melodiesinfonie auch FloFilz, Made in M, Lunchbag aka Theo Spazzatura, Juan RIOS, illiterate aka Les Geddit und iamalex mit am Start. Die bereits erschienene Doppel-Vinyl vereint die unterschiedlichen Stilrichtungen dieser Produzenten. Auf der ersten Platte sind, wie von den beteiligten HipHop-Producern gewohnt, LoFi-Beats zu finden, auf der Zweiten teilweise Debuts von House/Disco-Interpretationen.

Neben den “BoB”- und “BoR”-Folgen, finden auf dem ear-sight Channel noch zwei weitere Formate statt: Internationale Cypher-Videosund das „Luna Lab„, in dem der Berliner Produzent digitalluc in Studio-Livesessions gemeinsam mit prominenten Gästen Beats produziert. Die ersten zwei limitierten Vinyl-Compilations der bisherigen „Beats on Road“-Staffeln sind 2018 und 2019 erschienen u.a. mit J.Lamotta, Figub Brazlevic, Kuso Gvki und Philantrope. Für echte Beatgeeks zelebriert die Labelparty-Reihe „Gone Fishin‘“ diese Soundpalette auch live und kann hoffentlich bald wieder stattfinden.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere