Am Samstag, 1. September, stand am Erfurter Hauptbahnhof alles im Zeichen der Musik: Erstmalig seit über zehn Jahren fand im Rahmen der BahnhofBeats ein Landesfinale für den Newcomer-Contest local heroes in Thüringen statt. Sieben musikalische Acts waren in kurzen Live-Shows angetreten und begeisterten Publikum und Jury mit einem bunten Mix aus den verschiedensten Genres, sowohl auf der Hauptbühne auf dem Bahnhofsvorplatz als auch auf der kleineren Unplugged Stage im Bahnhof. Schließlich durfte sich die Geraer Band The Great Cascade über den Sieg freuen: Sie vereinten die meisten Publikumsstimmen und überzeugten auch die Jury. Damit zieht das Quartett nicht nur für Thüringen ins Bundesfinale der local heroes ein, das am 10. November in Salzwedel stattfindet, sondern darf sich auch über die Produktion eines Musikvideos mit Unterstützung der Deutschen Bahn freuen. Außerdem werden sie aufgrund des Publikumsgewinns auf einem weiteren Event der Deutschen Bahn auftreten.

Florian Rauh, Keyboarder von The Great Cascade, freut sich über den Sieg: „Wir sind ehrlich überrascht, denn bei diesem starken Line-Up hätten wir es auch bei jeder anderen Band verstanden, wenn sie den Sprung ins Bundesfinale geschafft hätten. Dass wir Thüringen nun im Bundesfinale vertreten dürfen, bedeutet uns viel. Wir fühlen uns sehr mit unserem Heimatbundesland verbunden.“

Johannes Hille (diePOP), Jury-Sprecher, lässt den Abend Revue passieren: „Das Landesfinale hat gezeigt, wie spannend und vielseitig Musik aus Thüringen ist. Die hohe Qualität der Auftritte unserer Finalisten hat es uns als Jury nicht leicht gemacht, eine Entscheidung zu treffen. Schließlich hat das Publikumsvotum entschieden. Mit The Great Cascade hat Thüringen einen würdigen Vertreter im local heroes Bundesfinale.“

Mehr als zehn Jahre ist es her, seit der Musikwettbewerb local heroes das letzte Mal in Thüringen veranstaltet wurde. Das diesjährige Landesfinale wurde erstmalig in Kooperation mit der Deutsche Bahn AG und dem Einkaufsbahnhof Erfurt ausgerichtet und fügte sich in ein spannendes Rahmenprogramm mit Live-Shows von Norman Sinn, DenManTau und Bianca Artistia ein. local heroes war kurz nach der Wiedervereinigung zunächst als lokaler Bandcontest in Salzwedel gestartet, um die Musikszene nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze näher zusammen zu bringen. In den vergangenen 27 Jahren wuchs das regionale Projekt zu einer bundesweiten Netzwerkstruktur, die die Karriere zahlreicher Musiker*innen nachhaltig unterstützen konnte. Für ihr soziales Engagement wurde die Newcomer-Plattform mit dem ‚Einheitspreis‘ der Bundeszentrale für politische Bildung ausgezeichnet.

Sieben Finalist*innen waren im Landesfinale angetreten und begeisterten Jury und Publikum mit jeweils 20-minütigen Liveshows. Mit allen Finalist*innen führte ich vorab Interviews, die ihr hier nachlesen könnt:

AEONS APART (Alternative Metal-Band aus Jena)
Bad Punchline (Alternative Indie Rock-Duo aus Sonneberg)
COLOUR RAIN (Pop/Rock-Indie-Disco-Kollektiv aus Erfurt)
Dicey Chills (Alternative Rock-Trio aus Erfurt)
The Great Cascade (Folk Pop-Band aus Gera)
Joyce November (Singer-Songwriterin aus Erfurt)
Sheep On The Roof (Indierock-Band aus Heilbad Heiligenstadt)

Hier geht es außerdem zum Interview mit dem Headliner des Abends, Norman Sinn.

Comments


Add Comment