Heute erscheint mit dem Track „Streamingbetrug“ der dritte Teil aus Taby Pilgrims und Lisers Kollaboprojekt „JA“. Alle zwei Wochen veröffentlichen sie eine neue Single und Musikvideo sowie zusätzlich eine Folge ihrer Mockumentary, in der sie von einem Kamerateam als aufstrebende Newcomerinnen begleitet werden. Bei ihrem Versuch die Karriereleiter zu erklimmen, stehen sie immer wieder vor finanziellen Herausforderungen. In der heute erscheinenden Folge kommt ihr ominöser Manager erneut mit einer fragwürdigen Idee um die Ecke – und verleitet die beiden Künstlerinnen zum „Streamingbetrug“.

„2 Millionen Streams, fast 30 Cent bei Spotify“ – kommentiert Taby Pilgrim in der Mockumentary zynisch den überraschenden Erfolg ihrer Streamingzahlen. Ihr Manager schafft es zwar, sie davon abzuhalten, die wahre Geschichte hinter diesem Fortschritt bzw. sein Geschäftsgeheimnis auszuplaudern – dafür gehen Liser und Taby Pilgrim mit dem Featuregast Zirkel noch einmal näher auf die schmutzigen Deals des Musikbusiness auf dem Track ein. Mit der trappigen Autotone-Nummer und als Agentinnen in Matrix-Ästhetik decken sie den „Streamingbetrug“ auf und setzen sich mal wieder kritisch damit auseinander, wie einige Rap-Karrieren überhaupt zustande kommen.

„Und siehst du mein Gesicht in den Anzeigen / die ich bezahl von Spotimoney, musst du dranbleiben / denn ich könnt‘ tagelang am Stück und nur aus Fun reimen / und durch Cash die ganze Deutschrapszene anleinen.“ (Liser)

Hier findet ihr das Musikvideo und die neue Folge von „Streamingbetrug“: https://youtu.be/2WqP1iiP9tU

Hier könnt ihr die Streams des Songs ganz legal pushen:
Spotify: https://spoti.fi/3sW60OA
Deezer: https://bit.ly/38toFKM
Apple Music: https://apple.co/3wRF9FV
Amazon Music: https://amzn.to/3MVOpOT

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere