Vor allem bekannt für Liveloops und überzeugende Beats wie kaum eine andere Künstlerin in der hiesigen Rap-Szene, feiert Lisaholic heute Release ihrer neuen EP „Asche“.
Es handelt sich bei der sieben Track starken Platte um das bislang wichtigste Projekt der Münchner Künstlerin und Wahlberlinerin: Alle Beats der EP wurden in Eigenregie und zum ersten Mal digital von Lisaholic in Zusammenarbeit mit Koproduzent Harrison Fiat (Dicht und Ergreifend) selbst produziert, statt – wie sonst für Lisaholic üblich – live von der Loopmaschine aufgenommen.
Hier könnt ihr die EP „Asche“ – inklusive der neuen Single „SWAG“ – ab sofort streamen:
Spotify: https://spoti.fi/3ek73Rk
Apple Music: https://apple.co/3rfgg2j
Deezer: https://bit.ly/3ellEf8
Bandcamp: https://bit.ly/36GJayM

Tracklist:

  1. Augen zu Mund auf (extended) (inkl. Musikvideo)
  2. Asche (inkl. Musikvideo)
  3. SWAG (inkl. Musikvideo)
  4. Bühne frei für Elektra
  5. Schaufensterpuppe
  6. Isolation
  7. Push My Button

Lisaholic zur EP:

„»Asche« macht quasi aus Kacke Gold. Die EP ist das Ergebnis einer langen Phase meines Lebens und schließt nun mit dieser ab. Insofern steht die Platte für Mündigkeit und Selbstermächtigung und hoffentlich viele neue Kapitel, die sich dadurch ergeben.“

Selbstbewusst, reflektiert und vor allem nicht auf den Mund gefallen, so der Grundtenor auf der EP „Asche“. Während Lisaholic mit typisch wabernden 808-Sounds, elektronischen Beats und gehörig Dubstep-Einflüssen ihr Feingespür für unverkennbares Sounddesign beweist, überzeugt sie ebenso mit eingängigen Lyrics. Ihre feministischen, selbstbestimmten Gedanken präsentiert die Künstlerin auf Songs wie „SWAG“ oder „Push My Button“ dann gerne auch mal dreisprachig. Was einst mit Loopstation, der eigenen Stimme und einem einfachen Mikrofon begann, perfektioniert Lisaholic heute mit ihrer partytauglichen Musik, die gleichermaßen zum Tanzen und Nachdenken einlädt („Bühne frei für Elektra“ oder „Isolation“). Wie auf keiner Platte zuvor, verbindet Lisaholic auf „Asche“ ihre DIY-Manier perfekt mit professionellem Producing. Mittlerweile sind nämlich Synthesizer und diverse Effektgeräte zur Loopstation hinzugekommen und demonstrieren, was für eine musikalische Allrounderin in Personalunion Lisaholic ist. Ihr Sound oszilliert dabei zwischen Techno, Drum&Bass, Dubstep, HipHop und Trap, wird jedoch immer zusammengehalten von dem wichtigsten Instrument in ihrer Musik: Ihrer Stimme.
Bereits seit 2016 produziert Lisaholic leidenschaftlich tanzbare Songs auf Grundlage ihrer Stimme. In den vergangenen Jahren hat sie sich nicht nur aufgrund ihrer Rapskills einen Namen auf zahlreichen (Festival-)Bühnen gemacht, sondern auch durch ihre beeindruckenden Fähigkeiten im Umgang mit Loopmaschinen und Beatboxing.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere