Die Kölner Musikerin Kaleo Sansaa veröffentlicht heute ihre neue Single „WOTA“ und damit auch einen weiteren Einblick in ihr Debütalbum „SOLARBASED KWING“, das am 11. Dezember erscheint.

„Gib mir Wasser, Baby, ich bin durstig“ singt Kaleo Sansaa in ihrer neuen Single „WOTA“ auf Bemba. Das Verlangen nach Wasser, um ihren brennenden Durst zu stillen, steht sinnbildlich für die Distanz einer gegenwärtigen Sehnsucht zu den zukünftigen Träumen. Auch wenn die nächste Quelle gewiss ist, kann eine trockene Kehle zermürben – wie auch die Gedanken an eine noch nicht vollendete Selbstverwirklichung. Kaleo Sansaa hat eine klare Vision vor Augen, die sie anstrebt und sich sehnlichst herbeiwünscht. Dieses Verlangen umhüllt sie poetisch mit rappenden, Mantra-artigen, fast flüsternden Textzeilen und einer kosmisch angehauchten Soundkulisse.

„WOTA“ könnt ihr ab sofort streamen:
Spotify: https://spoti.fi/2ISqGTn
YouTube: https://bit.ly/3oiDJ0N
Deezer: https://bit.ly/3mgXILE
Apple Music: https://apple.co/3mfiATe

Kaleo Sansaa schafft es immer wieder, einen völlig eigenen Sound zu kreieren, der in keiner Schublade Platz findet. Mit den von ihr selbst kreierten Neologismen Sun-Drunk Sound und Solar-Based HipHop versucht sie das Wesen dieser einzigartigen Musik einzufangen: Eine Klangwelt, die aus dem Herzen der Sonne zu kommen scheint; echt, ehrlich und meditativ. Jeder Song ist eine Reise in blumige Poesie und starke Selbstermächtigung. Kaleo Sansaa muntert dazu auf, an die eigenen Stärken und Träume zu glauben und zeigt damit, wie sie ihre eigenen in die Tat umsetzt. Linus Volkmann bezeichnet Kaleo Sansaas Output im Musikexpress als „Sound der Zukunft“ und stellt den Vergleich zu einer ganz besonderen Musikerin her: „Kaleo Sansaa aus Köln erinnert mit ihrer Mischung aus hochinszenierter Rap-Coolness und sehr archaischen afrikanischen Elementen an Sampa The Great. Wäre ich in einer großen Plattenfirma, ich hätte keine Ruhe mehr, bevor ich sie nicht gesigned hätte…“

Kaleo Sansaa wurde bereits für eine Vielzahl von Preisen in ganz Europa nominiert, zuletzt für den renommierten Pop NRW Preis als beste Newcomerin 2019. Seitdem gilt sie als eine der innovativsten Nachwuchskünstler*innen im deutschen Raum und darüber hinaus: Im Juli 2018 tourte die Sängerin mit sambischen Wurzeln zunächst durch das südliche Afrika und besuchte dabei Kapstadt, Johannisburg und Lusaka. Den Erfolg dieser Tour setzte sie anschließend in Deutschland im Winter 2018 fort und teilte sich dabei die Bühne mit dem HipHop-Duo Oshun. Ihre zuletzt veröffentlichte Single „Flowa Powa“ konnte sie im Sommer bereits über den Dächern Kölns bei WDR Cosmo live performen.

„WOTA“ ist Teil von Kaleo Sansaas Debütalbum „SOLARBASED KWING“, welches am 11. Dezember erscheint. Auf elf starken Songs skizziert die Kölnerin ihre radikale Selbstverwirklichung – sie spricht von konkreten Zielen und Träumen, versucht die schmerzende Vergangenheit hinter sich zu lassen und räumt innerlich auf, um die beste Version ihrer selbst zu sein. Mit dem Album möchte sie sich selbst ein Versprechen machen und formuliert ihre Zukunftsvorstellungen wie eine selbsterfüllende Prophezeiung. „SOLARBASED KWING“ soll das Leben feiern und erschafft aus alten Wunden neue Kraft. Dabei nimmt Kaleo Sansaas einzigartige Stimmperformance mit träumerischer Poesie und preschenden Zeilen einen ganzen Raum ein. Meditative Rhythmik, kraftvoller Rap und organische Klänge fusionieren dabei zu Kaleo Sansaas unvergleichlichen Solarbased-HipHop. Gerne lasse ich euch auf Wunsch das Album in voller Länge zukommen.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere