JerMc und food for thought releasen heute die Single „Most Süß“ über das Wiener Label Heiße Luft Records, das dazugehörige Musikvideo kommt am 17. September. „Most Süß“ ist die letzte Auskopplung und der Titeltrack ihrer gemeinsamen EP, die nächste Woche Freitag erscheint. Sie folgt dem Konzept, die sogenannte „Süßness dieser Typen“ zu zelebrieren, und gibt Einblick in den (für Rap) ungewöhnlichen Lifestyle des Duos: Eigener KräutergartenFreundschaften und das Immunsystem pflegen, sowie offen mit Gefühlen umgehen. Auf dem Song „Most Süß“ beschreibt Rapper JerMc seine Vorstellung von einer Beziehung und die Rolle, die er sich selbst zuschreibt:

„JerMc – nicht immer ernst zu nehmen / kein Typ zum Pferde stehlen, eher zum Erbsen zählen / gut genug um fernzusehen / gärtnern und aus den Sternen lesen / ziemlich ehrlich eben / keiner der gefährlich lebt / aber guter Gefährte fürs Sterben gehen / für den Weg Thermoskanne mit Halswärmer-Tee / von mir kannst‘ noch was lernen, Babe (oder ich lerns von dir)

Nicht nur den sehr persönlichen Einblick in die eigenen romantischen Ansprüche, auch der Kontrast zur gängigen Rollenverteilung in vielen Deutschrap-Tracks zu dem Thema verpackt JerMC gekonnt in lyrische Zeilen auf hohem Niveau. Produzent food for thought aus Luxemburg liefert mit einem Laune machenden jazzigen Beat inklusive Funk-Elementen die ideale Soundkulisse.

Hier kommt ihr zu „Most Süß“ auf den Streaming-Seitenhttp://smarturl.it/mostsuess

Das Musikvideo zum Track wird kommenden Donnerstag, den 17.9., veröffentlicht. Die EP „Most Süß“ erscheint einen Tag später, am 18. September über das eigene Label Heiße Luft Records.

JerMC & food for thought haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihren ungewöhnlichen Lebensstil auf Rap-Tracks zu representen und zeigen nach ihrer ersten Single-Auskopplung “Die Süßesten” erneut, wie gut sie das beherrschen. Zuckerschock vorprogrammiert! Aber nicht nur inhaltlich heben sie sich vom Rest ihrer Szene ab: Die technisch versierte und doch locker wirkende Art zu rappen in Kombination mit den virtuosen, funkigen Beats kreiert einen idealen Rahmen für die besondere Attitude der zwei Künstler. Sie lernten sich bei der Label-Gründung von Heiße Luft Records kennen und wussten spätestens nach dem ersten gemeinsamen Heißgetränk, dass sie zusammen kreativ sein wollen: „Als ich das erste Mal bei ihm war und er mir aus dem nichts einen Tee angeboten hat (und zwar keinen Kamillen-Beuteltee, er hatte eine richtige Auswahl an guten Tees) wusste ich, dass wir uns ähnlich sind und wir unbedingt ein gemeinsames musikalisches Projekt machen müssen„, erzählt der Rapper JerMc. „Wir haben beide getrennt voneinander – Max in Luxemburg, ich in Wien – entdeckt, dass wir ein wenig anders sind, als die meisten Leute, denen wir begegnen: schreckhafter, rücksichtsvoller, sensibler – einfach süßer. Dadurch entwickelte sich eine gewisse Haltung zum Leben und ein besonderes Bewusstsein für den eigenen Körper und Geist.“ Die geteilte Grundeinstellung zum Leben, gepaart mit dem gemeinsamen Musikgeschmack brachte die beiden auf ihre Mission: das Uncoole cool machen, mit Ayurveda gegen toxische Männlichkeit. Ein Umdenken, dass die Szene schon lange bitter nötig hat.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere