Die Wiener Rap-Band Diskoromantik feiert heute das Release ihres ersten gemeinsamen Albums „Besoffene Lover“. Der Longplayer erscheint über das eigene Label Heiße Luft Records und widmet sich auf dreizehn vielschichtigen Tracks vor allem einem Thema: der Liebe.

Mit jedem Ende kommt ein neuer Anfang.“ Die allgemeingültige Redewendung inspirierte das Trio, sich ein ganz besonderes Konzept zu überlegen: Das Album fängt mit dem Ende einer romantischen Beziehung an und führt Song für Song durch die Zeit „danach“. Einsame Abende und retrospektive Monologe gehören ebenso dazu wie lange Partynächte, um sich abzulenken. Rückfällig werden, in alte Muster verfallen und sich doch wieder losreißen – von all dem rappen die beiden MCs HipHop Joshy und Jonas Herz-Kawall, weitere Blickwinkel kommen von den hochkarätigen Feature-Gästen. Lyrisch versiert und mit Wiener Schmäh erzählen sie auf Melonoids tanzbaren Disco-Beats von ihren emotionalen Achterbahnfahrten. Am Schluss stehen sie wieder vor einem Neuanfang und vor der Ungewissheit, ob es jetzt wohl funktioniert. Was definitiv funktioniert, ist das Album auf Dauerschleife – ob auf der Tanzfläche oder mit Liebeskummer im Bett.

Das Album ist ab heute auf den Streaming-Seiten verfügbar: http://smarturl.it/diskoromantik

Tracklist:
01 Off (Intro)
02 Metronom feat. Dirtysanchez
03 Schade
04 Drunk Texting Interlude
05 Früher war alles besser
06 Kinodienstag feat. Hunney Pimp
07 Aber
08 Ich mich auch
09 Sirenen feat. EDWIN, Gloriettenstürmer & JerMc
10 1 VS 1
11 Schlafzimmerblick
12 Nichts feat. YUGO
13 On (Back Together)

Diskoromantik bringen in 80er-Jahre-Ästhetik tanzbare Beats und modernen Rap zusammen und widmen sich ausschließlich der Liebe in all ihren Facetten. Die beiden Rapper Hiphop Joshy und Jonas Herz-Kawall schaffen es, schonungslos ehrlich emotionale Ups & Downs in lyrisch starke Texte zu verpacken, ohne dabei kitschig zu werden. Produzent Melonoid scheut sich nicht vor Experimenten mit Disco, Jazz und Funk und liefert mit seinen Beats die perfekte Basis für die Atmosphäre der Tracks. Auf stimmungsvollen Instrumentals werden ungefiltert Gefühle und auch Schwäche gezeigt – reale Romantik eben. Das Trio ist auch abseits von Diskoromantik musikalisch aktiv: die beiden MCs haben bereits einige Solo-Releases zu verzeichnen und Melonoid hat sich abseits diverser Heiße Luft-Produktionen als Stamm-Producer der Wiener Rapperin Hunney Pimp einen Namen gemacht – die auf dem heutigen Release außerdem ein Feature beigesteuert hat.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere