Das Label ear-sight lädt zu seiner ersten Party ein. „Gone Fishin'“ heißt es am 30. August in der Burg Schnabel in Berlin, was soviel bedeutet wie: sich mal kurz aus der Realität ausklinken, aus dem Alltag flüchten und etwas Schöne(re)s tun. Das hochkarätige Line Up verspricht für diesen Zweck bestens geeignet zu sein: Namhafte Produzenten, wie u.a. Suff Daddy, Klaus Layer oder digitalluc, haben für zwei Floors feinste Sets im Gepäck. Dabei präsentieren die Producer jeweils ein HipHop- und ein House/Disko-Set – eine Premiere für ear-sight, die einen Hinweis auf die künftige Marschrichtung des Berliner Labels gibt.

Wo: Burg Schnabel, Berlin
Wann: 30.08.19, 23 Uhr
Wer: Twit One, Suff Daddy, Melodiesinfonie, Made in M, Klaus Layer, Juan Rios, Hazy Year, FloFilz, Ferdinand Domes, digitalluc, Donnie Moustaki, Cody Currie, Lunchbag, illiterate, iamalex

Auf einige Künstler, die im Line Up vertreten sind, könnt ihr euch bereits ab dem 16. August einstimmen, wenn die zweite Vinyl-Compilation von „Beats on Road“ droppt. Die YouTube-Serie holt Beat-Produzent*innen raus aus den Studios, wortwörtlich in den Untergrund: In der Berliner U-Bahn begeistern die Beatmaker aus der ganzen Welt mit Live-Sets, die gefilmt werden. Die Vinyl „Beats on Road Vol. 2“ beinhaltet nun einige der Highlights aus den letzten Staffeln: Insgesamt zehn Produzenten sind auf der Compilation vertreten, darunter J.Lamotta SuzumeMade in M und Tom Doolie. Die Vinyl ist auf 300 Stück limitiert.

Hier kann „Beats on Road Vol. 2“ vorbestellt werden:
https://dltlly.com/shop/beats-on-road-vol-2-limitiert-auf-300-stueckpreorder/
https://www.vinyl-digital.com/Hip-Hop-Rap/Beats-on-Road-Vol-2.html

Tracklist:
A1 Hentzup – Like Subways
A2 Psalm Trees – When Your Hearts In It
A3 Supreme.Frost – What I Say
A4 AK420 – Left Behind
A5 Made in M – Greatday
B1 Melodiesinfonie – Road To Peace.wav
B2 J.lamotta Suzume -Lamotta’s BDay
B3 Awlnight – Cruisin
B4 Tom Doolie – Got The Vibe
B5 Thallus – Let Go

Das Format „Beats on Road“ wurde 2016 von Hanno Martius und JollyJay, die auch für die Rap-Plattform Don’t Let The Label Label You verantwortlich sind, ins Leben gerufen. Zwischen Warschauer Straße und Uhlandstraße werden die Sets selbst, aber auch die Reaktion der Passanten gefilmt. Auch Rap-Specialsmit Künstlern wie Chefket und Freedom gab es bereits. Die erste limitierte Vinyl-Compilation mit einer Auswahl der Gäste von Beats on Road wie digitalluc, Robot Orchestra, Mr. Slipz und FloFilz war 2018 über ear-sight erschienen und ist bereits ausverkauft. Alle bisher erschienenen Folgen „Beats on Road“ findet ihr hier.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere