Die Rapperinnen Liser und Taby Pilgrim veröffentlichen ihre neue Single „Nutten im Westen“ – auch heute wieder mit einem Musikvideo sowie einer Folge aus der Mockumentary. Passend zum Inhalt des Songs wagen die Künstlerinnen damit einen spannenden musikalischen Mix aus Country- und Rap-Elementen. Cowboys stehen allerdings nicht im Fokus, sondern Menschen, die tatsächlich für Wohlstand und Infrastrukturen sorgten: Sexarbeiterinnen. „Prostitution hat den Westen gebaut“ heißt es in der historisch-musikalischen Analyse der beiden Rapperinnen und erschafft ein neues und wertschätzendes Framing von „Nutten im Westen“.

„Bei uns im Westen wird gefeiert, denn alle Huren wissen genau / fern von den Augen ihrer Freier, wird die Kohle nicht für Weiber oder Whisky verhaun‘ / und sie lächeln von ihren Betten voll Diamonds / bis jeder Bauherr unter ihren Stiefeletten einknickt / bauten Straßen, bauten Wohnraum, bauten Schulen / ein Hoch auf die Huren.“

Hier könnt ihr den Song ab sofort streamen: 
Spotify: https://spoti.fi/3PdapWg
Deezer: https://bit.ly/3ABbqTQ
Amazon Music: https://amzn.to/3AA4s1j
Apple Music: https://apple.co/3uyIsA2

In der neuen Folge der Miniserie besuchen die aufstrebenden Newcomerinnen eine Fortbildung – speziell für weibliche Musikerinnen. Doch statt Support dafür zu bekommen, weniger Probleme in der Branche zu haben, sollen sie vom Seminarleiter (gespielt von Gast-Star MC Smook) lernen, wie sie weniger Probleme machen. Auf die Aussage des Seminarleiters, dass die Emanzipation der Frau noch nie zu etwas Gutem geführt habe, stimmen Liser und Taby Pilgrim ihre musikalische Geschichtsstunde über Sexarbeiterinnen im ‚Wilden Westen‘ an. Dementsprechend liefern sie auch im Musikvideo eine hochwertige Kulisse und Kostüme im Western-Stil.

Hier findet ihr die neue Serienfolge und das Musikvideo von
„Nutten im Westen“:

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere