Das Hamburger Straßenrap-Urgestein AchtVier und Bonn’s Finest Die P machen gemeinsame Sachen: Auf ihrem Collabo-Track „MK 2.0“ fahren sie schweres Punchline-Geschütz auf, liefern einen Representer erster Güte und zelebrieren durch ein DMX-Sample in der Hook die Legacy der kürzlich verstorbenen Rap-Legende.

Hier könnt ihr den Track hören: http://achtvier.fty.li/MK2

Zum Musikvideo geht es hier entlang: https://www.youtube.com/watch?v=BzwKTdTKxeU

Die P lässt den Entstehungsprozess von „Mortal Kombat“ Revue passieren:
„Die Zusammenarbeit mit AchtVier aus Hamburg war extrem produktiv. An einem einzigen Tag haben wir den Beat – eine Zusammenarbeit von meinem Stammproducer TVL und seinem Producer-Duo JMXJ – gemacht, dann die Parts geschrieben, aufgenommen und das Musikvideo gedreht. Das war alles sehr sprudelnd, schnell und pushend. Ein paar Tage zuvor war DMX gestorben, was uns alle sehr mitgenommen hat. DMX hat uns alle sehr inspiriert und geprägt. Deshalb war es uns wichtig, ein kleines DMX-Anthem zu liefern. „Where my dogs at“ – das ist eine Hommage an ihn. Rest in Power!“

Für das Musikvideo und das Coverfoto zu „MK 2.0“ zeigt sich Cut The Future verantwortlich. Die Covergestaltung hat Felix Valentin realisiert.

Über Die P:
Erst im März hatte Die P ihr gefeiertes Debütalbum „3,14“ veröffentlicht. Keinem deutschen Rap-Artist gelingt der Spagat zwischen Golden Era Sound und Street Credibility wie ihr – kein Wunder, dass sich inzwischen sowohl Curse, MC Rene und David Pe als auch Uwe Baltner und Olli Schulz öffentlich als P-Fans outeten. Aktuell arbeitet Die P an weiteren Collabo-Projekten. Die Rapperin ist das erste Signing bei Europas erstem All Female Rap Label 365XX.

Hier geht’s zum Album „3,14“: https://ffm.to/314album

Über AchtVier:
AchtVier machte sich Mitte der 2000er als Teil der 187 Straßenbande einen Namen. Seit 2013 ist er ausschließlich auf Solopfaden unterwegs und gründete drei Jahre später mit Steuerfreimoney sein eigenes Label, über das auch die Collabo mit Die P erscheint. Sein letztes Soloalbum „Diddy“ hatte AchtVier im letzten Jahr veröffentlicht mit Features von Marvin Game, Mosh36, BEKA uvm.

Comments


Add Comment

Ich akzeptiere